Irre's Buobäzügli

Mit dem Motto "Der Hut der steht dir gut" wurden kreative Köpfe gesucht und auch gefunden
Es ging Irre zu und her: Das Buobäzügli

 

Geschrieben am 19. Januar 2020 von Lea Schwindl

 

Eine Woche nach dem Fasnachtsmarkt durften wir unter dem Motto “Irrenhaus” um die Häuser von Brunnen ziehen.

Unsere Mitglieder liessen sich wie jedes Jahr etwas Kreatives einfallen. Von verrückten Psychologen und Wrestler bis hin zum Bachelor mit “hübschen” Kandidatinnen und GC Fussballfans gab es alles, was aus dem Irrenhaus kommt. Auch unser diesjähriger Bartlivater Carlo Arioli war mit uns dabei und ergänzte unsere Musik mit Rauch und Feuer.

Gestartet haben wir im Tobitschä. Danach ging es weiter in unsere Stammbeiz, in die Kleinstadt. Dort wärmten wir uns mit einigen Kaffee Schnaps auf und spielten noch einige Lieder. Nächster Halt war im Stauffacher. Dort durften wir unsere Lieder vor der Bartifamilie, welche begeistert aus dem Fenster schauten und zuhörten, spielen. Im Stauffacher gab es noch tolle Livemusik, wo wir es uns nicht genommen haben, laut mitzusingen.

Weiter ging es zu Elvira's Trübli. Man trank gemütlich Wein und Bier und kam immer mehr in Fasnachtstimmung. Nächste Station war das Next. Dort trafen wir die Chatzä-Musig, welche auch am gleichen Abend unterwegs waren. Zusammen spielten wir uns bekannte Lieder und erfreuten einige Gäste. Nach ein bis zwei Getränken im Next gingen wir eine Haustüre weiter. Im Rütli liessen wir dann schlussendlich den Abend gemütlich ausklingen.

Der Abend war ein voller Erfolg und wir freuen uns auf die nächste Woche bei unseren Nachbarn in Gersau!