Im dichten Schneetreiben den Weg nach Schänis gefunden

 

Geschrieben am 20.01.2017 von Daniel Wachter

Traditionell steht für die Timpel-Gäischter am ersten Samstag nach dem ersten Fasnachtstag der erste Auswärtsauftritt der Fasnacht statt: Dieses Jahr stand Schänis auf dem Programm. Geschminkt trafen sich die bunten Vögel im Stauffacher, ideal gelegen, um sich für die folgende Carfahrt noch mit letztem Überlebenswichtigem einzudecken.

Unser Stammchauffeur Hampe lenkte seinen Car (mit funktionstüchtiger Toilette!) geschickt durch das emsige Schneetreiben in Richtung Linthgebiet. Das Festgelände umfasste nebst einer grossen Festhalle auch eine Kaffeestube, in die sich doch der eine oder andere TG verirrte, genauso wie in den Barwagen.

Bestandteil des Programms war ein Nachtumzug, jedoch setzte just zu dessen Beginn noch stärkerer Schneefall ein, so dass das Vorwärtskommen eine fast grössere Herausforderung darstellte als das Treffen der Töne. Mutig war eine Umzugsnummer vor uns, die Saunagäste darstellte. Wahrlich mutig.

Nach dem Umzug fanden diverse Auftritte statt, die harte Probearbeit von Karin, Pascal und Michael zahlte sich aus. Dieses Jahr werden wir gut unterwegs sein und freuen uns auf die nächsten Auftritte.

Nach dem Pflichtprogramm stürzten wir uns ins Festgetümmel, auch im Linthgebiet scheinen Bier, Kaffee Schnaps & Co. köstlich gewesen zu sein.